Projektpartner

 
 
Die Partner des cryptoLink Forschungsprojektes sind das Institut für Mechatronik der Universität Innsbruck, Firma Riegler Elektronik GmbH in Rinn sowie inndata Datentechnik GmbH in Innsbruck.

Projektleitung und –management werden von der Universität Innsbruck durchgeführt.

Die beteiligten Unternehmen sind Partnerbetriebe der Tiroler Clusterinitiativen und können dadurch unmittelbar auf die nötigen Produktionskapazitäten zugreifen, um die neuen Entwicklungen nach Erreichung der Marktreife auch tatsächlich in Tirol zu produzieren und von Tirol aus europaweit zu vermarkten.

Das Projekt kann nur in der Kombination der jeweiligen Fachkompetenzen und technologischen Ressourcen der Projektpartner überhaupt umgesetzt werden. Der Vorteil liegt also darin, dass die Projektergebnisse überhaupt erreicht werden können, und in den wirtschaftlichen Vorteilen aus dem Projektergebnis.

Risiken entstehen im technischen Bereich und im Rahmen der üblichen Risiken einer unternehmensübergreifenden Zusammenarbeit. Die wechselseitige Übernahme von Haftungen oder Ähnlichem ist allerdings ausgeschlossen, wodurch sich das Gesamtrisiko auf das Projektrisiko beschränkt.

Besonderheit:

Die im Projekt erforderliche Entwicklung der innovativen Kommunikations-Chips wäre ohne die spezialisierte Fachkenntnis und Infrastruktur der Universität Innsbruck nicht möglich. Die beteiligten Unternehmen sind somit auf die Kooperation mit dem Institut für Mechatronik zwingend angewiesen.

Aus Sicht der Universität ergeben sich aus dem Projekt nicht nur interessante Forschungs- und Publikationsmöglichkeiten, sondern auch die Möglichkeit zum Nachweis der praktischen Nutzbarkeit der universitären Forschung im Themengebiet und dadurch die Chance auf künftige weitere Drittmittelprojekte.
 
 

ANWENDUNGEN

 
 
 
 

PARTNER